Manga Review: Quin Zaza Band #1+2

Mit der Quin Zaza auf Drachenfang!

Ein Manga über Drachenfänger, mit einem etwas negativen Beigeschmack. Vielen Dank an Manga Cult an dieser Stelle für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung!

Achtung, der nachfolgende Text könnte SPOILER enthalten!

Es geht um die Crew des Luftschiffes Quin Zaza, die sich ihrem Leben des Drachenfangs widmen und damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Stets auf der Suche nach dem besten Drachenfleisch, reisen sie von Hafen zu Hafen und verkaufen dort ihre Waren und gönnen sich auch mal eine Pause vom stressigen sowie auch gefährlichen Leben als Drachenfänger.

quin_zaza_cover_01
quin_zaza_cover_02

Im Februar 2019 veröffentlichte der Manga Verlag Manga Cult die Reihe Quin Zaza in Deutschland. Diese erscheint wie gewohnt im Großformat zu einem Preis von je 10€ pro Band. In Japan wird der Manga unter dem Titel Kuutei Dragons bereits seit Juni 2016 herausgebracht. Der sechste Band der Reihe wird in Japan nächsten Monat im Mai erscheinen und ein Ende ist aktuell nicht in Sichtweite. Das Werk stammt von Taku Kuwabara, welches in Japan bereits seine zweite Reihe ist. In Deutschland hingegen feiert er mit Quin Zaza sein Manga Debüt. Vor kurzem wurde auch bekanntgegeben, dass der Manga eine Anime Umsetzung erhalten wird. Starten wird der Anime voraussichtlich im Januar in der Winter Season 2020, ob man ihn auch hier im Simulcast zu sehen bekommt, bleibt abzuwarten.

quin_zaza_cover_03
quin_zaza_cover_04

Zum Zeichenstil kann man nur sagen, dass einem der Atem weg bleibt! Die Zeichnungen sind so mega schön und detailiert gezeichnet, dadurch habe ich auch für einen Band schon länger gebraucht als normalerweise, da es auf jeder Seite so viel zu entdecken gibt. Vom Stil her finde ich, erinnert dieser etwas an das Studio Ghibli, einfach wunderschön. Ein Feuerwerk für die Augen! Im ersten Band liegt auch eine farbig illustrierte Postkarte mit der Crew des Luftschiffs Quin Zaza bei.

quin_zaza_cover_05
quin_zaza_cover_06

Wenn in einem Manga Drachen vorkommen, hat mich der Manga meistens auf seiner Seite! Auch wenn es im Falle von Quin Zaza eher einen negativen Beigeschmack hat, da es hier ja um Drachenfang geht und dies auch verherrlicht dargestellt wird. Dies hat mich auch ein wenig zum Nachdenken angeregt, weil es mich etwas an den Walfang in Japan erinnerte. Im ersten Band erhält man einen Einblick in die Aufgaben und das Leben der Drachenfänger und bekommt die einzelnen Charaktere mehr oder weniger vorgestellt. Bisher mag ich den Charakter Mika mit seiner selbstsicheren und auch lustigen Art am liebsten. Auch werden hier Rezepte gezeigt, wie man die Gerichte aus dem Manga “nachkochen” kann, das fand ich eine doch recht lustige Idee. Vom Stil her, fand ich den Manga wie gesagt richtig gut, vom Inhalt her war der Manga im ersten Band noch nicht so richtig fesselnd. Da fand ich den zweiten Band schon wesentlich interessanter, da es hier eine echt spannende Begegnung mit einem Drachen gab. Ich hoffe sehr, dass man noch mehr über die Charaktere in den nächsten Bänden erfährt, weil bisher war dies etwas mau. Auch fehlt mir bisher eine richtige Story in dem Manga, da es bisher nur ums fangen, verkaufen und essen ging. Ich werde mir aber noch den dritten Band anschauen und dann entscheiden, ob die Reihe weitergekauft wird oder halt nicht.